Stadtkapelle Gmunden

Musik verbindet!
 

FLÖTE

Mitglieder











Elisabeth Hofer-Wicke stellt sich und ihr Instrument, die Querflöte, vor

Die Liebe zur Musik hat sich bei mir schon sehr bald entwickelt. Schon im Kindergarten habe ich begonnen, Blockflöte zu spielen. In der vierten Klasse Volksschule habe ich mich entschieden, Querflöte zu lernen und möchte nun mein Lieblingsinstrument kurz vorstellen:Die Querflöte zählt, obwohl sie heutzutage fast immer aus Metall hergestellt wird, zu den Holzblasinstrumenten. Zum einen, weil die Schwingung nicht wie bei Blechblasinstrumenten durch die Lippen des Spielers, sondern durch Blasen über eine Anblaskante erzeugt wird, andererseits, weil Flöten bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts ausschließlich aus Holz gebaut wurden. Heute werden Gold, Silber, Weißgold, vergoldetes Silber, am häufigsten aber Neusilber verwendet.Die Querflöte besteht aus drei Teilen: dem Kopfstück mit der angelöteten Mundlochplatte und dem Anblasloch, dem Mittelstück mit geschlossenen oder offenen Ringklappen, die mit E-Mechanik funktionieren und dem Fußstück.Die Querflöte ist ein uraltes Instrument. Das früheste eindeutige Bild einer Querflöte fand sich auf einem etruskischen Relief aus dem zweiten oder ersten Jahrhundert vor Christus. Das Instrument wurde damals nach links gehalten, erst in einer Illustration aus dem 11. Jahrhundert wurde eine Darstellung einer nach rechts gespielten Flöte entdeckt. Die Querflöte ist ein bedeutendes Solo- und Orchesterinstrument. Auch im Jazz und der Rockmusik wird sie eingesetzt. In der Blasmusik spielt sie aufgrund ihrer Tonhöhe meist die Hauptmelodie oder Solostellen, bei Märschen oft Einwürfe und Triller.Ich spiele nun schon seit über 21 Jahren bei der Stadtkapelle Gmunden Querflöte und es macht mir immer noch großen Spaß! Seit Juli 2014 bin ich auch im Vorstand als Schriftführerin tätig.